Bugtracker DMXControl 3

  • Status Neu
  • Percent Complete
    0%
  • Task Type Wunsch / Idee
  • Category GUI & Server → InputAssignment
  • Assigned To No-one
  • Operating System All
  • Severity Medium
  • Priority Very Low
  • Reported Version 3.2.1
  • Due in Version Undecided
  • Due Date Undecided
  • Votes 1
  • Private
Attached to Project: DMXControl 3
Opened by Anonymous Submitter - 17.02.2021

FS#4380 - Unübersichtlichkeit und schwere Navigation bei großen Grafen

Es fehlt eine Kamerasteuerung wie in der Stageview.
Es fehlt ein Raster an dem man sich orientieren kann.
Es fehlt die Möglichkeit bei den Verbindungslinien Zwischenpunkte an zu legen um Verbindungen von Logiken runter ziehen zu können "saubere Kabelverlegung".

Stefan Kistner commented on 17.02.2021 22:12

Die Ansicht lässt sich gleichermaßen mit der Maus steuern wie in der Stage View, sprich Verschieben durch drücken der mittleren Maustaste und zoomen durch das Mausrad. Die Positionierung von Nodes erfolgt durch den Eintrag "Auto-Position" im Kontextmenü. Dies so erst einmal zum Status quo, weil er noch nicht explizit im Wiki dokumentiert ist, wie ich gerade merke.

Die spannenderer Frage ist an dieser Stelle allerdings: wie sieht ein typischer Graph bei dir aus? Kannst mal ein Beispiel anfügen, damit man verstehen kann, wieso du dieses Ticket formuliert hast?

Neofighter commented on 18.02.2021 16:07

Hallo Stefan
Der Graf ist im Anhang. Das ist ca. 1/4 von dem was es werden soll. Sprich ich würde in etwa noch mal das selbe daneben und darunter bauen.

Das mit dem Mittelrad auf der Maus funktioniert z.b. nicht wenn man von unten noch oben eine verbindung ziehen möchte in einem Zoom Bereich wo man erkennt was man macht. Mit der Kamera steuerung war etwas unglücklich ausgedrückt. vieleicht eher das der Bereich mit dem Mauszeiger mitläuft wenn man quer durch einen größeren Graf muß und etwas "fest hält".

Die Auto Position ist ja ganz nett nur wenn es doch mal größer wird wirbelt es einem mehr durcheinander als das es gut macht. Z.B. in dem Graf sieht man sehr gut das ich jetzt Eingänge untereinander gesetzt habe und die werden durch die Autofunktion so aneinander und ineinander gerückt das man da echt anfangen muß zu suchen wo was ist. Deswegen auch das Raster das man die Bausteine in gleiche Ebenen anordnen kann aller Windows am Raster ausrichten Funktion. Ich hoffe jetzt ist es verständlicher wo ich die Probleme sehe und an Grenzen stoße?

Das mit dem Raster wäre im übrigen auch gut in Bezug auf  FS#4318 .

Project Manager
Patrick Grote commented on 18.02.2021 16:21

Es ist nicht das alles in Graf zu quetschen, mann kann Eingang und Ausgangs-Nodes mehrfach verwenden!

Project Manager
Arne Lüdtke commented on 18.02.2021 16:24

Die Folgefrage wäre: Warum muss das alles in 1 Graphen? Warum kann man das nicht verteilen auf mehrere?

Ehrlich gesagt, war das UI für so große Konstrukte nie designed…..

Stefan Kistner commented on 18.02.2021 16:40

Da ich wegen der Auflösung jetzt nicht genau erkennen kann, was du da an Nodes verbaut hast. Ich kann hier nur grob erahnen, dass unter anderem der Programmer-Node im Einsatz ist. Daher die weiterführende Frage: was möchtest du mit diesem Connectionset bezwecken? Was willst du wie (und ggf. warum so) steuern?

Neofighter commented on 18.02.2021 16:45

Vieleicht hilft das ja das ihr seht/versteht was ich da versuche zu bauen. Und warum das einfach nur so extrem groß wird.

Geplant ist 24CH frei via Softdesk frei zu zuweisende Dimmer. Je nach Gerät Kanal zuweisung verbunden in dadurch Variable Gruppen mit einem Master über allem und Einzelkanal vorzug vor Cuelist.

Ein simpler TocheScreen Lichtmixer bedinbar für Menschen die bisher Lampen nur aus der Fehrne gesehen haben.

   SDesk1.jpg (150.3 KiB)
   SDesk2.jpg (100.9 KiB)
Stefan Kistner commented on 18.02.2021 17:24

Ähm… Ja. :-D

Was spricht dagegen, 24 Cuelists zu erstellen, die allesamt immer nur ein Gerät ansprechen? Wie dann ein solches Connectionset aussehen kann, wurde ebenfalls im Schon gewusst? Special #7 im Rahmen des Releases zu DMXControl 3.2.0 gezeigt. Darüber hinaus unterstützen die Excutoren einen Autostart und Autostopp, wodurch die verknüpfte Cuelist durch das Hochziehen des Faders automatisch gestartet und und bei Fader gleich 0 gestoppt wird. Hierbei kommen dann 24 Connectionsets heraus, die deutlich übersichtlicher sein dürften.

Admin
Jens-Peter Kühn commented on 18.02.2021 17:34

Und um noch einen Schritt weiter zu gehen (und einmal unabhängig von der Übersichtlichkeit im Connectionset) ;) Du stülpst hier DMXControl 3 eine kanalbasierte Herangehensweise über, die so gar nicht vorgesehen ist. Zwischen den Geräten bzw. deinem Softdesk und der DMX-Ausgabe passiert so viel im Programm um eben die Abstraktion hinzubekommen, dass man einfach beliebige Geräte mit beliebigen Eigenschaften ansteuern kann. Und diesen Aufwand gehst du gerade wieder in die andere Richtung, um alles wieder auf kanalbasiert umzubauen. Deutlich einfach wäre es, wenn du direkt mit den Geräten und deren Eigenschaften arbeitest. Das verstehen Neulinge auch (ich leite zur Zeit gerade eine DMXControl 3 Schulung für Schüler ab Klasse 5 und die kommen damit auch ganz gut zurecht :) ) und du musst dich nicht so verbiegen, alles hinzubekommen ;)

Neofighter commented on 18.02.2021 17:50

OK, jetzt brauche ich erst mal Zeit….
Ich gucke mir das noch mal in Ruhe an und gebe dazu noch mal ein Statement.

Loading...

Available keyboard shortcuts

Tasklist

Task Details

Task Editing